Biedermeier

Ausflüge ins Grüne, Kaffeekränzchen, Familie, Freunde und Heimat, die Epoche des Biedermeier, die Zeit 1815 – 1848. Im Schmuckbereich entspringt dieser Epoche ganz besonders des Freundschafts- und Andenkenschmucks. Edle Materialien waren nach den Revolutionskriegen rar und die bürgerliche Gesellschaft wünschte einfache, an die Natur angelehnte Kompositionen. Die Goldschmiede reagierten mit variantenreichen Schmuckstücken aus dünnem Gold und veredelten diese mit Perle, Koralle, Tombak, Horn oder Haar.